Forum Justizgeschichte e.V.

Vereinigung zur Erforschung und Darstellung der deutschen Rechts- und Justizgeschichte des 20. Jahrhunderts

Forum Justizgeschichte e.V.

Richard-Schmid-Preis des Forum Justizgeschichte e.V.


 

Der vom Forum Justizgeschichte ausgelobte und mit 3.000 € dotierte Richard-Schmid-Preis für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Juristischen Zeitgeschich­te wird 2016 zum dritten Mal vergeben werden.

Prämiert werden schriftliche wissenschaftliche oder journalistische Beiträge zur Entwicklung des deutschen Rechts im 20. und 21. Jahrhundert, die seit dem 1. Juli 2014 veröffentlicht wurden und/oder bis spätestens 31. Mai 2016 veröffentlicht werden.

Die Preisverleihung findet am 24. September 2016 in den Räumen der Deutschen Richterakademie in Wustrau, Ruppiner See statt.

Die Jury hat inzwischen eine Initiates file downloadLonglist erstellt.

Eine Presseerklärung zur Verleihung des Richard-Schmid-Preises 2016 finden Sie Initiates file downloadhier.

Der Preis ist nach dem früheren Stuttgarter Generalstaatsanwalt und Präsidenten des Oberlandesgerichts Richard Schmid (1899 bis 1986) benannt. 

 

 

----------------------------------------------------

18. Tagung


 

Die 18. Tagung des Forum Justizgeschichte e.V. widmet sich dem Thema

 

"Sexualitäten und Justiz"

 vom 23.-25.09.2016 in der Deutsche Richterakademie in Wustrau/Ruppiner See.

 

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung folgen in Kürze.

 

----------------------------------------------------

 

Vorstand, Beirat und Geschäftsführung des Forum Justizgeschichte trauern um

 

Dr. Peter Weber

 

der nach langer Krankheit im Dezember 2014 verstorben ist. Wir verlieren ein langjähriges Vorstandsmitglied, dessen Beiträge und Engagement genauso wie seine ruhige und konstruktive Art in Erinnerung bleiben werden. Unser Beileid gilt besonders seiner Frau, die Peter Weber auch noch im September 2014 die Teilnahme an der Jahrestagung ermöglicht hat.

 

Prof. Dr. Dr. Ingo Müller hat einen Nachruf verfasst, den Sie hier lesen können.

  

----------------------------------------------------



Copyright © Forum Justizgeschichte e.V. 2003-2016