Staatsschutz, Staatschutz über alles

Heribert Prantl hat in seiner Kolumne „Staatsschutz, Staatschutz über alles“ in der Süddeutschen Zeitung anlässlich seines 100 Geburtstages an den Marinesoldaten Fritz Wehrmann erinnert. Wehrmann war gemeinsam mit zwei Kameraden zwei Tage nach der deutschen Kapitulation, am 10. Mai 1945, wegen Fahnenflucht hingerichtet worden. Die Strafprozesse, die die Mutter des erschossenen Wehrmann gegen den Kapitän und das Kriegsgericht anstrengte, endeten mit Freispruch. Staatsschutz blieb auch für die Nachkriegsgerichte das Leitprinzip.

Seine Kolumne nimmt Prantl daher nicht nur zum Anlass an dieses unmittelbare Nachkriegsverbrechen zu erinnern, sondern eine überfällige Entrümpelung des Strafgesetzbuches zu fordern.