Archiv für 1933-1945

Bundesarbeitsgericht und die NS-Zeit – eine Bestandsaufnahme

Dr. Martin Borowsky, Richter am Landgericht Erfurt und früherer wissenschaftlicher Mitarbeiter am BAG, berichtet auf Einladung der deutsch-israelischen Juristenvereinigung am 10. Mai 2021 um 18 Uhr über seine Arbeiten zur...
Weiterlesen

Das „Haus der Flieger“ und die „Euthanasie“-Verbrechen

Am 19. April um 18 Uhr wird eine Lesung, ein Gespräch und ein Vortrag zur Juristenkonferenz  im April 1941 im damals "Haus der Flieger"  genannten, heutigen Abgeordnetenhaus live gestreamt. Die...
Weiterlesen

Geraubte Bücher

Karina Urbach schreibt in einem Gastbeitrag in der Zeit zu "Geraubten Büchern" im Nationalsozialismus nicht nur über das Kochbuch ihrer Großmutter, dass die Nationalsozialisten kaperten, sondern auch über Otto Liebmann....
Weiterlesen

Willige Vollstrecker oder standhafte Richter? Die Rechtsprechung des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main in Zivilsachen 1933-1945

Am Oberlandesgericht Frankfurt a.M. hat eine richterliche Arbeitsgruppe (Jens-Daniel Braun, Dr. Georg D. Falk, Dr. Rudolf H. Harleib, Klaus Schlitz und Dr. Ulrich Stump) erstmals 2.800 zivilrechtliche Entscheidungen eines Oberlandesgerichtes...
Weiterlesen