04. Februar 2019

Dauerausstellung zur NS-Justiz im Landgericht Stuttgart

Zusammen mit dem Oberlandesgericht und dem Landgericht Stuttgart hat das Haus der Geschichte Baden-Würtemberg die neue Daueraustellung "NS-Justiz in Stuttgart" konzipiert, die am 30. Januar 2019 in den Räumen des Landgerichtes Stuttgart eröffnet wurde. Bereits 1989 hatte Fritz Endemann, Mitbegründer der Neuen Richtervereinigung und inzwischen Verwaltungsrichter im Ruhestand, angeregt ein Mahnmal für die Opfer der NS-Justiz, die im Lichthof des Landgerichtes Stuttgart hingerichtet worden waren, zu schaffen. 423 Menschen starben dort zwischen 1933 und 1944. Nachdem seit 1994 lediglich ein kurzer Schriftzug an die Verbrechen erinnerte, gelang es Endemann 2011 eine Arbeitsgemeinschaft anzustoßen, die das Haus der Geschichte gemeinsam mit...
Weiterlesen
08. Januar 2019

Verjagt aus Amt und Würden, Buchvorstellung in Berlin

Am 31. Januar 2019 um 18 Uhr wird im Rahmen der 51. Pankower Waisenhausgesprächs das Buch "Verjagt aus Amt und Würden - Vom Nazi-Regime verfolgte Richter des Preußischen Oberverwaltungsgerichtes" vorgestellt. Maßnahmen im Rahmen des Gesetzes zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums wurden gegen 14 Richter des Preußischen Oberverwaltungsgerichtes - und damit fast einem Viertel der dortigen Richterschaft - ergriffen. Deren Schicksale werden nicht nur erstmalig in dem vorgestellten Band beschrieben, sondern es wurden auch die Strukturen herausgearbeitet und die Akteure in Akten und privaten Dokumenten recherchiert, die für die Repressalien verantwortlich waren. Die beiden Autoren des Bandes, Renate Citron-Piorkowski (Vors. Richterin am...
Weiterlesen
01. Januar 2019

Betrifft JUSTIZ 136 (2018)

Im aktuellen Heft "Betrifft JUSTIZ", das im Dezember 2018 erschienen ist, hat Hans-Ernst Böttcher eine Besprechung zum Werk  "Verfassungswidrig! - Das KPD-Verbot im Kalten Bürgerkrieg" veröffentlicht, für das Prof. Dr. Josef Foschepoth im September 2018 mit dem Richard-Schmid-Preis geehrt worden ist. Zum Thema der letzten Jahrestagung in Wustrau "Unabhängige Justiz? Traditionen deutscher und europäischer Rechtsentwicklung" findet sich im selben Heft eine Rezension von Christoph Strecker zu dem von Peter Alexis Albrecht herausgegebenen Band "Autonomie für eine Dritte Gewalt in Europa", in dem auch die Dissertation von Mareike Jeschke zur "Justiziellen Autonomie in Europa" abgedruckt ist. Der Vortrag von Rupert von...
Weiterlesen
10. Dezember 2018

19. Januar 2019 Offene Arbeitssitzung in Berlin

Die nächste Offene Arbeitssitzung des Forum Justizgeschichte findet am 19. Januar 2019 von 14 bis 18 Uhr im im Alten Palais, Unter den Linden 9, Raum E25, Juristische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin statt. Alle Mitglieder und an der Arbeit des Forum Justizgeschichte Interessierten sind herzlich eingeladen über mögliche Formate zum Thema "Postkolonialismus" zu diskutieren. Prof. Dr. Matthias Witte wird zudem über seine Arbeit mit Menschen, die als Kinder aus Namibia in die DDR verbracht worden sind, berichten.
Weiterlesen