26. Februar 2022

Call for Papers: Konjunkturen des Staatsschutzes. Die Justiz und der Schutz von Republik und Verfassung (1922–1972–2022)

Am 21. Juli 1922 trat das Republikschutzgesetz („Gesetz zum Schutze der Republik“) in Kraft, einen Monat nach der Ermordung von Reichsaußenminister Walther Rathenau durch die völkische „Organisation Consul“. Das Gesetz enthielt eine Reihe neuer Strafbestimmungen, etwa die Herabwürdigung der „republikanischen Staatsform“, richtete einen speziellen „Staatsgerichtshof zum Schutze der Republik“ ein und ermöglichte Verbote republikfeindlicher Vereinigungen, […]

19. Januar 2022

Gegen „den Besitz dunkel rumorender Macht“. Kontroversen über die Partei- und Geheimdienstakten der früheren DDR

Anlässlich des des gerade zurückliegenden 30. Jubiläums des Stasi-Unterlagen-Gesetzes hat Annette Weinke einen Beitrag zu den Kontroversen über die Partei- und Geheimdienstakten der früheren DDR verfasst. Er ist in der Special Issue „Akten-Einsichten. 30 Jahre Stasi-Unterlagen-Gesetz“ der Zeitschrift Horch&Guck erschienen. Der Artikel kann hier online aufgerufen werden.

13. Januar 2022

Call for Papers Tagung „Frau.Macht.Recht“

Das „Gesetz über die Zulassung der Frauen zu den Ämtern und Berufen in der Rechtspflege vom 11. Juli 1922″ jährt sich 2022 zum 100. Mal. Das nimmt eine interdisziplinäre Tagung an der Universität Heidelberg, die ist für den 15. Juli 2022 geplant ist, zum Anlass die folgenden Themenkomplexe näher zu beleuchten: Frauen im Recht – […]

19. Dezember 2021

Themenheft zu Rechtsextremismus und Justiz

Für den zweiten Band der Themenhefte zu Rechtsextremismus und Justiz der Initiative „Gesicht zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland“ haben Sebastian Felz, John Philipp Thurn und Michael Plöse einen Beitrag zu „Personellen, ideellen und strukturellen NS-Kontinuitäten in der bundesrepublikanischen Justiz“ verfasst. Das Themenheft kann hier als PDF aufgerufen werden oder hier ein kostenloses Exemplar bestellt werden.